Historie


Wir schreiben das Jahr

1970

Weisweiler gehört zum Amt Langerwehe des Kreises Düren.
Der damalige Löschzugführer Franz Riehm hatte schon lange die Idee, eine Jugendfeuerwehr in Weisweiler zu gründen.

Am 1. Mail 1970 war es dann soweit. Die Jugendfeuerwehr des Löschzuges Weisweiler wurde ins Leben gerufen.

10 Jugendliche trafen sich an besagtem 1. Mai im Gerätehaus Weisweiler:

Hans-Josef Vöpel
Hans-Peter Koch
Wolfgang Teich
Hans-Arnold Esser
Peter Neffgen
Franz-Martin Weiß
Bernhard Derichs
Norbert Lennertz
Karl-Heinz Neffgen
Hans-Theo Krieger

Franz Riehm konnte dies natürlich nicht alleine bewältigen und suchte deshalb zwei gestandene Führungskräfte aus dem Löschzug aus:

Oberbrandmeister Lambert Greven

Unterbrandmeister Gottfried Horriar

Alle 14 Tage hatte man freitagabends Übung um 18 Uhr. Dies ist bis zum heutigen Tage so.

Franz Riehm besorgte schnell und unbürokratisch Kombianzüge, Helme und Stiefel über das Amt Langerwehe, dem Weisweiler bis Ende 1971 angehörte, sodass die Jugendlichen für die Außenübungen einsatzbereit waren.
Regenschutzjacke, Schiffchen und ein sogenanntes Koppel folgten schnell.

Der Jugendgruppe standen zu Anfang zwei Fahrzeuge zur Verfügung:

ein Tanklöschfahrzeug TLF16/25
und
ein Löschgruppenfahrzeug LF16


1971

konnte die Truppe aus Weisweiler ihr Können unter Amtsbrandmeister Arnold Sommer bei einer Großübung in Heistern unter Beweis stellen.

Ebenfalls 1971 wurde das erste Zeltlager in Heimbach durchgeführt; ein Zelt vom MHD geliehen und ab gings. Gottfried Horriar war für die Verpflegung verantwortlich und Mecki für den Sport.
Für den Sonntag war hoher Besuch angesagt. Franz Riehm mit seiner Frau Ina inspizierten das Zeltlager.


1972

Die kommunale Neugliederung gliederte Weisweiler per 1.1.1972 zur Stadt Eschweiler ein. So wurden wir die erste Jugendfeuerwehrgruppe der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Eschweiler.

Die ersten Jugendlichen wurden in den aktiven Dienst des Löschzuges übernommen.

Die Abgänge konnten aber immer wieder durch neue Jugendliche aufgefüllt werden.

So kann der Löschzug in der Regel mit 2 Neuzugängen pro Jahr rechnen.


1977

Jugendfeuerwehr übten ihre Spiele ohne Grenzen

Auf dem Schulhof des würselener Gymnasiums nahmen die neun Jugendfeuerwehren des Kreises Aachen erstmalig an einem Spiel ohne Grenzen teil. Nicht nur feuerwehrtechnische Dinge, auch Radfahren, Stelzenlaufen und andere Spiele wurden den Jugendlichen abverlangt.


1980

Hans-Theo Krieger übernimmt das Amt des Stellvertreters von Gottfried Horriar.
Die Jugendgruppe bestand zu dieser Zeit aus 14 Jungen.

Die Jugendfeuerwehren des Kreises Aachen unternahmen im März eine neuntägige Fahrt nach Lackenhäuser in Bayern. Aus Weisweiler nahmen 5 Jugendliche daran teil.
Einer von diesen 5 nahm an der Jugendleistungsprüfung für die Feuerwehren Bayerns teil.


1981-1984

in dieser Zeit wuchs die Jugendgruppe durch Jugendliche aus dem Stadtgebiet Eschweiler so stark an, dass eine neue Jugendfeuerwehrgruppe gegründet werden musste:

Jugendfeuerwehr Stadtmitte

Seit 1984 besteht die Jugendfeuerwehr Eschweiler aus zwei Gruppen


1989

Drei Tage Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Aachen in Baesweiler. Leider nur drei Tage regen.


1990

Neue Führung bei der Jugendgruppe Weisweiler zum 20-jährigen Jubiläum.
Neuer Jugendwart wurde Hans-Theo Krieger, sein Stellvertreter Christoph Zander


1992

Spiele ohne Grenzen in Simmerath. 16. Platz


1993

Jugenderholungsmaßnahme in Manderscheidt
Die Unterbringung geschah in Blockhütten; eine mit 9 und eine mit 4 Mann

Aufgrund der Entscheidung der Wehrleitung, Jugendliche aus Nothberg, Hastenrath und Dürwiß nach Weisweiler einzugruppieren wuchs die Jugendgruppe in den Jahren 1991 bis 1995 auf bis zu 36 Jugendliche.
Aus platz- und fahrzeugtechnischen Gründen war mit so vielen Jugendlichen eine Weiterarbeit nicht mehr mögliche. Man entschloss sich zwei neue Gruppen zu gründen


1995

Gründung der Jugendgruppen:

Eschweiler-Bohl

Eschweiler-Dürwiß

25-jähriges Jubiläum der Jugenfeuerwehr Weisweiler

Zwei Tage wurde das 25-jährige Bestehen der Jugendgruppe gefeiert. Es begann Samstags um 17 Uhr mit einer Übung am Spielplatz Lindenallee. Gegen 18 Uhr mit klingendem Spiel zur Kirche und um 19 Uhr gemütlicher Abend im Gerätehaus.
Sonntags um 11 Uhr Gratulationskur im Gerätehaus und um 14 Uhr eine Fußrally der Jugendfeuerwehren des Kreises Aachen durch Weisweiler. 19 Gruppen nahmen teil.
Gegen 22 Uhr war dann leider ein gelungenes Fest zu Ende.

Franz-Josef Dohmen übernahm Ende 1995 - 1997 Betreueraufgaben

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Eschweiler besteht jetzt aus 6 Jugendgruppen

Lohn und Kinzweiler sind dazugekommen.

Der stellvertretene Jugendwart Christoph Zander hört nach 5 Jahren auf.
Neuer Stellvertreter wird

Thomas Ritter

unser heutiger Löschzugführer


1998

Betreuer und Kassierer wurde Theo Wollf. Seine Frau Monika kam als Betreuerin hinzu, da jetzt auch Mädchen in die Jugendfeuerwehr aufgenommen wurden.

Großalarm der Jugendfeuerwehr 1998 am Einkaufszentrum Real

Fünf Jugendgruppen nahmen an der Übung teil. Besonderheit war, dass ab Einfahrt Parkplatz mit Blaulicht und Martinhorn gefahren werden durfte!


2000

Es gibt gleich zwei Jubiläen zu feiern:

100 Jahre Löschzug Weisweiler

30 Jahre Jugendgruppe Weisweiler

Ein Feuerwerk der guten Laune

Unter diesem Motto feierte der Löschzug sein 100-jähriges und die Jugendgruppe ihr 30-jähriges Bestehen.
Gefeiert wurde vom 1.9. bis 3.9.
Unvergesslich wird wohl der Bunte Abend sein, zu dem die Jugendgruppe keinen Eintritt zahlte, da der Löschzug diese Kosten übernahm.
Der große Festzug, den Weisweiler mit Sicherheit nicht so schnell vergessen wird, fand am Sonntag, den 3.9. statt.


2001

Neuer Stellvertreter an Stelle von Thomas Ritter:

Ralf Willms

Junge Wehrleute streiten um den Pott

Wettkampf um den Hubert-Kaldenbach-Pokal

Im Hubert Bündgens Stadion wurde erstmalig der Hubert Kaldenbach Gedächtnis Pokal der Jugendfeuerwehren des Kreises Aachen für die Leistungsstufe 2 des Landes NRW ausgespielt. 9 Gruppen nahmen daran teil, wobei die Gruppe aus Weisweiler den Pokal für sich gewinnen konnte.


2002

Neuer Stellvertreter an Stelle von Ralf Willms:

Theo Wolff

1. Platz bei den Spiele ohne Grenzen


2004

Alarmübung Gesamtjugendfeuerwehr Stadt Eschweiler im IGP

Es nahmen 7 Gruppen mit 6 LF's an der Übung teil.
Es wurden insgesamt 21 C-Rohre vorgenommen, was einer Wasserlieferung von 2.100 Litern pro Minute entspricht.
Die 82 hungrigen Mäuler wurden nach der Übung an der Hauptwache mit Grillgut beköstigt.

3 Tage Berlin: 40 Jahre Jugendfeuerwehr Berlin


2006

Großübung Gesamtjugendfeuerwehr auf dem Werksgelände der RWE Power AG


2007

Spiele ohne Grenzen der Gesamtjugendfeuerwehr Eschweiler und der Jugendabteilung des THW Eschweiler.


2009

Frank Beckers übernimmt den Posten des Stellvertreters an Stelle von Theo Wolff. Oliver Beckendorf, Dennis Fähnrich und Theo Wolff übernehmen die Ausbildung bei den praktischen Übungen.


2011

Marcel Schnitzeler übernimmt die Leitung der JF41. Ihm stehen Alex Gazda, als sein Stellvertreter, sowie Marcus Hoffarth und Kevin Fähnrich zur Seite


2015

Marcel Schnitzeler übergibt die Leitung an Alex Gazda. Sein Stellvertreter wird Markus Hoffarth