Historie


2014 - Das Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Eschweiler beschert dem LZ 22 einen Einsatzrekord von 55 Alarmierungen, darunter zahlreiche Unwettereinsätze.

2013 - Mit mittlerweile vier Frauen im Löschzug ist die Frauenquote hoch wie nie.

2012 - Nach einigen Jahren mit erhöhten Einsatzaufkommen sinken die Alarmierungszahlen wieder auf ca. 20 Alarme pro Jahr.

2009 - 5-jähriges Jubiläum der Jugendfeuerwehr mit Kinder- und Jugendfest auf dem Schulhof; 32 Einsätze für den Löschzug Röhe - größte Einsatzzahl seit vielen Jahren

2005 - Ersatz des LF8 durch ein LF10/6

2004 - Gründung einer eigenen Jugendfeuerwehr, enormer Zuspruch der Jugend aus dem Dorf

2002-2005 - Der Löschzug organisiert Übungen in der verlassenen Kaserne Camp Astrid. Die Übungen umfassen sowohl Großübungen als auch gezielte Stationsausbildung und treffen auf regen Anklang im gesamten Kreisgebiet.

2002 - 22 Einsätze im gesamten Stadtgebiet, Spektrum: Sturm, Hochwasser, Verkehrsunfall, Kellerbrand, Großbrand Wagner

1999 - 100 Jahrfeier

1995 - Bau eines Schulungsraumes in Eigenleistung an der Erfstraße

1988 - Ersatz des TSFs durch ein LF8

1977 - Großbrand der Röher Pfarrkirche

1975 - Ersatz TSF

1974 - 75 Jahrfeier

1972 - Bildung von Abschnitten nach der kommunalen Neugliederung, Abschnitt 2 mit Kinzweiler, Hehlrath, St. Jöris; LZ 22

1967 - Erstes Fahrzeug, TSF

1956 - Neues Gerätehaus an der Erfstraße

8.5.1947 - Wiederaufnahme der Tätigkeiten nach dem 2. Weltkrieg

Juni 1901 - Rheinisches-Provinzial-Feuerwehr-Verbandsfest in Eschweiler, Abteilung Röhe besteht aus 16 Feuerwehrmännern

8.9.1893 - Gründung der Abteilung Röhe der FFW-Eschweiler

Dez. 1889 - Übergang von Brandschutzcorps zur Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler

2.5.1850 - In Röhe wird die dritte Gemeindespritze aufgestellt und ein Spritzenhaus gebaut

3.9.1846 - Einrichtung eines "Brandcorps" in Eschweiler

2.9.1833 - Neue Feuer-Ordnung im preußischen Rheinland

64 n. Chr. - Brand Roms - keine Alarmierung in Röhe