H – Sturmeinsatz

Einsatzdatum:

18.02.22
Uhrzeit:
15:19
Einsatzort:
Stadtgebiet Eschweiler

Einsatzbericht:

Nachdem am Donnerstag nur einzelne sturmbedingte Einsätze für die Feuerwehr Eschweiler anfielen, sah dies beim nächsten Sturm-/Orkantief "Zeynep" ab ca. 13:30 Uhr am Freitag anders aus. Bis Mitternacht wurden insgesamt 42 Sturmeinsätze von 113 Eschweiler Feuerwehrkräften bearbeitet; hierbei erhielten sie noch Unterstützung von 20 Kräften des THW Eschweiler, des städtischen Baubetriebshofes sowie des Ordnungsamtes.

Die gesamte Bandbreite der Sturmeinsätze mussten dabei durch die Einsatzkräfte bearbeitet werden: abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume, wegfliegende Gebäudeteile (von einzelnen Dachpfannen bis zu einer 3 x 6 m großen Blechgarage), umherfliegende Verkehrsschilder und Baustellenabsperrungen etc. Der gesamte Stadtwald sowie der Bovenberger Wald wurden inklusive der hindurchführenden Straßen ab Freitagnachmittag komplett gesperrt - erst am Samstagmittag konnten die Waldflächen wieder freigegeben werden.

Hierbei ragten insbesondere Einsatzstellen an der Preyerstraße sowie der Talstraße heraus. An der Preyerstraße war ein ganzer Baum auf ein Gebäude gestürzt. Die Einsatzkräfte konnten in aufwendiger Kleinarbeit die Gefahr beseitigen. An der Talstraße stürzten zahlreiche Dachpfannen von einem Gebäude. Da aufgrund des Sturmes und der einbrechenden Dunkelheit der Absturz weiterer Dachpfannen nicht auszuschließen war, wurde die Talstraße über Nacht teilweise gesperrt.

Da sich die Lage gegen Mitternacht etwas beruhigte, konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden. In der Nacht und am darauffolgenden Samstag wurden noch rund 15 weitere Sturmeinsätze abgearbeitet.

Eingesetzte Einheiten:
Hauptwache
A-Dienst
B-Dienst
Löschzug 11 & 12
Löschzug 21
Löschzug 22
Löschzug 31
Löschzug 32
Löschzug 41
Löschzug 42
Logistikgruppe
Externe Einsatzkräfte (siehe Bericht)

Einsatzbilder: