B – Feuer SOS – Menschenleben in Gefahr

Einsatzdatum:

14.05.19
Uhrzeit:
03:02
Einsatzort:
Hofstraße

Einsatzbericht:

Gegen 03:00 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Feuerwehr eine Explosion in einem Mehrfamilienwohnhaus im Stadtteil Nothberg gemeldet. Da der Anrufer mitteilte, dass im Gebäude ein Brand ausgebrochen sei und sich noch Personen im Gebäude aufhalten würden, wurde der Einsatz mit dem Stichwort "Feuer SOS - Menschenleben in Gefahr" eröffnet. Unverzüglich wurden die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache mit Löschzug und zwei Rettungswagen, die Freiwilligen Löschzüge Bohl, Weisweiler und Stadtmitte sowie die Logistikgruppe der Feuerwehr Eschweiler alarmiert. Weiterhin wurden ein Notarzt, weitere Rettunswagen, die Drehleiter der Feuerwehr Stolberg und der Kreisbrandmeister Thomas Sprank durch die städteregionale Leitstelle zur Einsatzstelle entsandt. 

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte den Brand einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses fest. Aufgrund einer Explosion - vermutlich durch eine Gasflasche verursacht - zeigten sich große Zerstörungen/Schäden am Gebäude und im Umfeld dieses. Fenster und Türen waren aus den Rahmen gerissen und teils meterweit fortgeschleudert worden, eine massive Mauerwerkswand im Erdgeschoss war komplett umgestürzt.
Nicht alle der 18 Bewohner des Gebäudes hatten sich selbst ins Freie retten können, so dass sie durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet wurden.

Der Brand wurde unverzüglich bekämpft und gelöscht sowie die Umgebung gesichert und ausgeleuchtet. Mehrere Personen wurden durch Rettungsdienst und Notärzte untersucht und versorgt. Eine Person musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Aachen transportiert werden, zwei weitere Personen wurden leicht verletzt und mussten nach medizinischer Erstversorgung nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Aufgrund der massiven Gebäudeschäden wurde ein Fachberater des THW alarmiert, der feststellte, dass das Gebäude aktuell nicht bewohnbar ist.

Gegen 08:00 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen. Die Einsatzstelle wurde zur Ursachenermittlung an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Einheiten:
Hauptwache
B-Dienst
Löschzug 11 & 12
Löschzug 41
Löschzug 42
Logistikgruppe
Externe Einsatzkräfte (siehe Bericht)

Einsatzbilder: