B – Industriebrand

Einsatzdatum:

22.03.18
Uhrzeit:
10:59
Einsatzort:
Dürener Straße

Einsatzbericht:

Um 10.55 Uhr wurde die Feuerwehr Eschweiler zu einer Verpuffung in einen Eschweiler Industriebetrieb an der Dürener Straße alarmiert. Dort war es beim Abstellen eines mit flüssigem Metall gefüllten Abstichgefässes aus bisher nicht geklärter Ursache zu einer Verpuffung gekommen. Hierbei wurden 2 Personen leicht und eine Person lebensgefährlich verletzt. Alle wurden von den eintreffenden Einsatzkräften zunächst rettungsdienstlich versorgt und anschliessend ins Klinikum Aachen transportiert. Ausgelaufenes Metall wurde mittels eines C-Rohres abgekühlt und das Gebäude von mehreren Trupps auf weitere Verletzte abgesucht. Da in der gesamten Industriehalle Fenster und Rolltore durch die Druckwelle beschädigt wurden, mussten Restteile davon über eine Drehleiter entfernt werden - hierzu wurde die Feuerwehr Eschweiler durch eine zusätzliche Drehleiter aus der Nachbarstadt Stolberg unterstützt. Eine Ursache für die Verpuffung, die auch im nahen Umkreis des Betriebes noch spürbar war, konnte bis jetzt nicht ermittelt werden. Kriminalpolizei sowie das Amt für Arbeitsschutz haben die Ermittlungen dazu aufgenommen. Der Einsatz endete für die Feuerwehr Eschweiler um 15.30 Uhr, mit Übergabe der Einsatzstelle an das Amt für Arbeitsschutz. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Eingesetzte Einheiten:
Hauptwache
B-Dienst
Löschzug 31
Löschzug 41
Löschzug 42
Logistikgruppe
Externe Einsatzkräfte (siehe Bericht)

Einsatzbilder: