Baubeginn Erweiterungsbau Stadtmitte


Die Feuer- und Rettungswache am Florianweg beherbergt neben den Kameraden der drei hauptamtlichen Wachabteilungen und des Tagesdienstes auch die beiden freiwilligen Löschzüge Stadtmitte (Löschzug 11 und 12) sowie die gemeinsame Jugendgruppe der Löschzüge Stadtmitte. Im Laufe der letzten Jahre musste die Feuerwehr immer mehr zusätzliche Aufgaben erfüllen, was zur Folge hat, dass die Räumlichkeiten der 1989 errichteten Feuer- und Rettungswache aus allen Nähten platzen. Insbesondere die beiden freiwilligen Löschzüge sowie die Jugendgruppe müssen ihren Dienstbetrieb teils unter sehr schwierigen und räumlich extrem beengten Verhältnissen aufrecht erhalten. Außerdem werden teilweise Einsatzfahrzeuge im Freien geparkt, da der Platz in der Fahrzeughalle nicht ausreicht.

Bereits vor mehreren Jahren wurden gemeinsam mit der Verwaltung erste Pläne gemacht, die räumliche Situation zu entspannen. Ergebnis der Überlegungen war ein kompletter Neubau für die freiwilligen Einheiten (Löschzüge und Jugendfeuerwehr) auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache. Neben einer Fahrzeughalle für vier Großfahrzeuge werden Schulungs-, Umkleide-, Sozial- und Nebenräume in einem erdgeschossigen Bauwerk auf dem ehemaligen Hubschrauberlandeplatz errichtet.

Am 09.01.2016 erfolgte nun endlich nach langem Warten der Baubeginn. Eine von vielen geplanten Eigenleistungen der Mitglieder der Einheiten Stadtmitte - dies ist eine Option die Baukosten für die Stadt Eschweiler zu reduzieren - ist der Rückbau des Pflasterbelages vom ehemaligen Hubschrauberlandeplatz sowie das Entfernen von Bäumen und Sträuchern im Baufeld. Gemeinsam packten die Kameradinnen und Kameraden fleißig an und meisterten die ersten Aufgaben. Mit von der Partie waren auch einige Freunde vom benachbarten Technischen Hilfswerk, die wie immer mit Manpower und schwerem Gerät ihre Unterstützung angeboten hatten. Viele weitere Arbeitsstunden werden in den nächsten Monaten folgen.

Ein paar erste Impressionen sind der nachfolgenden Bildergalerie zu entnehmen.

An dieser Stelle wird regelmäßig über den weiteren Projektfortschritt berichtet.

zurück