Hochwasserspende aus Holzminden


Während der Hochwasserkatastrophe und in den darauf folgenden Wochen waren neben den zahllosen privaten Helfern auch mehrere tausend Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Hilfsorganisationen und Bundeswehr in Eschweiler im Einsatz. Vom 17. bis 19. Juli unterstützte die Kreisfeuerwehrbereitschaft Holzminden mit circa 180 Einsatzkräften die Schadensbekämpfung in unserer Stadt.

Die Eindrücke, die die Kameradinnen und Kameraden aus Eschweiler mitnahmen, beschäftigte sie noch weiter, so dass gemeinsam beschlossen wurde, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Unter dem Motto "Helfer helfen Helfern" startete die Feuerwehr der Stadt Holzminden mit Unterstützung der Kreisfeuerwehr sowie weiterer Feuerwehren im Umland eine groß angelegte Sammelaktion. Sämtliche Spenden sollten unbürokratisch und direkt an betroffene Feuerwehreinsatzkräfte aus den Flutgebieten übergehen werden. Aufgrund der Größe des Schadengebietes entschieden die Verantwortlichen der Spendenaktion, die Spenden gleichmäßig auf die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz aufzuteilen und dort die Feuerwehrkameraden zu unterstützen, die privat am stärksten durch das Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Am heutigen Sonntag reiste nun eine Delegation aus dem Kreis Holzminden zunächst ins Ahrtal. Dort konnten Spenden an mehrere stark betroffene Feuerwehrangehörige übergeben werden.

Am Nachmittag reisten die Kameraden dann nach Eschweiler weiter. Auf der Feuerwache wurden sie bereits von zwölf Feuerwehrangehörigen aus den Kreisen Aachen und Euskirchen erwartet. Unter den Augen unserer Bürgermeisterin Nadine Leonardt und unseres stellvertretenden Leiters der Feuerwehr Stefan Preuß überreichte der Stadtbrandmeister aus Holzminden, Manfred Stahlmann den zwölf Betroffenen jeweils eine Spende. Er konnte berichten, wie intensiv die Feuerwehren in und um Holzminden in den vergangenen Wochen Spenden gesammelt haben. Bis zum heutigen Tag waren Spendengelder in Höhe von circa 70.000 € zusammengekommen.

Vor Abreise in ihrer Heimat teilten die Holzmindener Kameraden mit, dass sie aufgrund der heute erhaltenen Eindrücke die Spendenaktion nochmals um vier Wochen verlängern werden und so weitere Unterstützung für betroffene Helfer leisten können.

Wir, die Feuerwehr Eschweiler, bedanken uns von Herzen für die Unterstützung der Kameraden aus dem fernen Holzminden. Sie haben nicht nur während der Flutkatastrophe mit angepackt und geholfen, sondern zeigen darüber hinaus mit ihrer Spendenaktion nochmals besonders Herz und Empathie sowie Feuerwehrkameradschaft, die über Stadt- und Landesgrenzen hinaus reicht.

 zurück