Übergabe Erweiterungsbau Gerätehaus Bohl


Nach mehr als fünfjähriger Planungs- und Bauzeit war es heute soweit. Bürgermeisterin Leonhardt konnte den Erweiterungsbau des Gerätehauses in Bohl an die Feuerwehr übergeben.

Bereits im Jahr 2015 wurden durch den Rat der Stadt Eschweiler Gelder in den Haushalt eingestellt, um den Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Bohl zu planen. Das ursprüngliche Gebäude war für die stark angewachsene Personenzahl sowie den Fuhrpark deutlich zu klein geworden. Darüber hinaus wurden verschiedene Vorgaben der Unfallversicherung und des Gesundheitsschutzes nicht mehr eingehalten.

Anfang 2017 startete die Maßnahmen mit der Baufeldfreimachung in Form von Rodungsarbeiten, die die Mitglieder des Löschzuges in Eigenleistung ehrenamtlich übernahmen. 2018 rückten dann Bagger und Baufirmen an. Die Fahrzeughalle wurde um einen dritten Stellplatz erweitert. Im rückwärtigen Bereich des Gerätehauses wurden Umkleiden und ein Schulungsraum angebaut. Die bisherigen Räumlichkeiten, wie kleiner Schulungsraum und WC-Anlagen, wurden komplett umgebaut. Während der gesamten Bauphase unterstützten die Mitglieder des Löschzuges ehrenamtlich die Arbeiten, indem z.B. Rückbau, Malerarbeiten etc. durchgeführt wurden.

Ab sofort stehen dem Löschzug Bohl somit Räumlichkeiten zur Verfügung, wie sie für einen modernen Dienstbetrieb eines freiwilligen Löschzuges erforderlich sind.

Bürgermeisterin Leonhardt konnte im Beisein der Leiterin des Hochbauamtes das Gebäude nun offiziell der Wehrleitung mit Axel Johnen und Stefan Preuß sowie den freiwilligen Einsatzkräften des Löschzuges Bohl, vertreten durch den stellvertretenden Zugführer Sascha de Buhr und den Gruppenführer Christoph Pütz, übergeben.

zurück