Grundausbildungslehrgang 2017/2018


Am heutigen 15.10.2017 endeten die ersten beiden von insgesamt fünf Ausbildungsmodulen des Grundausbildungslehrgangs 2017/2018 der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler. An den vergangenen acht Wochenenden nahmen die 27 Teilnehmer des Lehrgangs an gut 160 Unterrichtsstunden zu den Themen Brand- und Löschlehre, allgemeines Feuerwehrgrundwissen, Fahrzeugkunde, Gefahren der Einsatzstelle und Erster Hilfe teil. Weiterhin wurde eine große Anzahl an praktischen Löschübungen zur Erlangung des erforderlichen Wissens und der notwendigen Fähigkeiten durchgeführt. Unter der Leitung von Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Robin Psotta führte ein Team von ca. 20 Ausbildern der Feuerwehr Eschweiler die theoretischen und praktischen Schulungen durch.

Neben 21 Feuerwehranwärterrinnen und -anwärtern der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler nahmen in diesem Jahr erstmalig sechs Kameraden der Feuerwehr Würselen teil. Wie auch in der Ausbildung der hauptamtlichen Berufsfeuerwehrleute, die seit vielen Jahren interkommunal durchgeführt wird, gibt es im ehrenamtlichen Bereich gegenseitige Unterstützungen zwischen den Kommunen der Städteregion Aachen und darüber hinaus. Hierdurch kann sichergestellt werden, dass zum einen Ausbildungskapazitäten voll ausgeschöpft werden und weiterhin Anwärter für den Feuerwehrdienst schnellst möglich die erforderliche Ausbildung erhalten können.

Am Sonntagmorgen versammelten sich nun die Feuerwehranwärterinnen und -anwärter zum Prüfungstag. Zunächst wurde eine schriftliche Prüfung abgelegt, in der Fragen zu allen Lehrthemen zu beantworten waren. Hierbei mussten die Kameradinnen und Kameraden zeigen, dass sie das erforderliche theoretische Rüstzeug für den aktiven Feuerwehrdienst verinnerlicht haben. Anschließend wurden auf dem Hof der Feuer- und Rettungswache Eschweiler mehrere praktische Löschübungen durchgeführt, in denen die Teilnehmer auch ihr praktisches Können unter Beweis stellen mussten. Den Abschluss machte dann eine mündliche Prüfung, in der die Auszubildenden den Prüfern, angeführt von Brandrat Axel Johnen (Leiter der Feuerwehr Eschweiler) und Stadtbrandinspektor Stefan Preuß (stellvertretender Leiter der Feuerwehr Eschweiler), noch einmal wichtige Fachfragen beantworten mussten.

Am Ende dieses Lehrgangstages konnten nun 25 Kameradinnen und Kameraden die Bescheinigung zur bestandenen Grundausbildung Modul 1 & 2 aus den Händen von Bürgermeister Rudi Bertram, Brandrat Axel Johnen, Stadtbrandinspektor Stefan Preuß und Stadtbrandinspektor Ralf Jüsgens (stellvertretender Leiter der Feuerwehr Würselen) entgegennehmen. Die Kameradinnen und Kameraden können nun – nach Vollendung des 18. Lebensjahres – den aktiven Dienst in ihren Löschzügen aufnehmen und neben stetiger Fortbildung in Übungen und Lehrgängen auch bei Einsätzen zum Schutz der Bevölkerung und zur Beseitigung von Gefahrensituationen eingesetzt werden. Das Lernen ist für die Teilnehmer jedoch noch nicht beendet. Im Frühjahr 2018 wird für sie der Grundausbildungslehrgang Atemschutz stattfinden. Nach den Sommerferien 2018 startet dann mit den Ausbildungsmodulen 3 & 4 der Abschluss der Grundausbildung. In diesem Lehrgang wird dann schwerpunktmäßig die technische Hilfeleistung auf dem Stundenplan stehen.

Die Teilnehmer des diesjährigen Lehrgangs:
Hatem Alturk, Daniel Beiß, Finn Bodelier, Lars Bruchmann, Maurice Deutschle, Moritz Fräntz, Frederic Göbbels, Stefan Hähnert, Andreas Hähnert, Hendrik Hintzen, Fabian Hündgen, Lars Kembügler, Gert Kempf, Florian König, Ute Magerfleisch, Nick Mertens, Tobias Meyer, Eric Müller, Carsten Müller, Dominic Neugärtner, Catalina Riedel, Fabio Riedesel, Lars Schümann, Jonas Stommen, Christian Vergöls, Niklas Wartha, Marcus Wirtz

Einige Impressionen des Prüfungstages sind der nachfolgenden Bildergalerie zu entnehmen:

zurück