Einweihung und Übergabe Erweiterungsbau Feuerwache


Am heutigen Freitag wurde nach ca. 1,5 Jahren Bauzeit der Erweiterungsbau an der Feuer- und Rettungswache am Florianweg 1 eingeweiht und an die Feuerwehr übergeben.

Die Feuer- und Rettungswache am Florianweg beherbergt neben den Kameraden der drei hauptamtlichen Wachabteilungen und des Tagesdienstes auch die beiden freiwilligen Löschzüge Stadtmitte (Löschzug 11 und 12) sowie die gemeinsame Jugendgruppe der Löschzüge Stadtmitte. Im Laufe der letzten Jahre musste die Feuerwehr immer mehr zusätzliche Aufgaben erfüllen, was zur Folge hat, dass die Räumlichkeiten der 1989 errichteten Feuer- und Rettungswache aus allen Nähten platzen. Insbesondere die beiden freiwilligen Löschzüge sowie die Jugendgruppe mussten ihren Dienstbetrieb teils unter sehr schwierigen und räumlich extrem beengten Verhältnissen aufrecht erhalten. Außerdem wurden teilweise Einsatzfahrzeuge im Freien geparkt, da der Platz in der Fahrzeughalle nicht ausreichte. Bereits vor mehreren Jahren wurden daher gemeinsam mit der Verwaltung erste Pläne gemacht, die räumliche Situation zu entspannen. Ergebnis der Überlegungen war ein kompletter Neubau für die freiwilligen Einheiten (Löschzüge und Jugendfeuerwehr) auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache.

Am heutigen Tage nun konnte der ca. 570 m² große und ca. 1,3 Millionen teure Bau offiziell übergeben und in Dienst genommen werden. Zukünftig sind dort die Löschzüge 11 & 12 (Stadtmitte) sowie die Jugendfeuerwehr Stadtmitte beheimatet.

Neben einer ca. 260 m² großen Fahrzeughalle für vier Großfahrzeuge besitzt das Gebäude zwei große Schulungs- und Aufenthaltsräume, Umkleiden, Sanitärbereiche sowie ein Büro für die Führungskräfte. Der Bau erfolgte zukunftsorientiert, so dass auch in den nächsten Jahren ausreichend Platz für Mannschaft und vor allem auch Fahrzeuge vorhanden ist.
Durch die freiwilligen Feuerwehrkräfte wurden während der ganzen Bauzeit verschiedene Arbeiten ehrenamtlich in Eigenleistung ohne Bezahlung durchgeführt. Dieser Einsatz, der umgerechnet einem 5stelligen Bauetat entsprechen würde, machte das Bauvorhaben in seiner jetzigen Form erst möglich. Durch den Umzug in die neuen Räumlichkeiten wird nun im bestehenden Gebäude der Feuer- und Rettungswache Platz frei, der für Aufgaben der hauptamtlichen Wache genutzt werden kann und die räumliche Enge ein wenig auflöst.

Bürgermeister Rudi Bertram eröffnete die heutige Veranstaltung mit einer Ansprache, in der er allen am Bau Beteiligten und insbesondere den Feuerwehrkräften seinen Dank aussprach.

Anschließend informierte der zuständige Architekt des Bauvorhabens, Dipl.-Ing. Architekt Ralf Scholl vom Büro Scholl Architektur, die Anwesenden über wesentliche Daten und Fakten zum Gebäude und zum Bauablauf.

Daraufhin wurde das neue Gebäude durch den evangelischen Pfarrer Sommer sowie den katholischen Diakon Haag gesegnet und eingeweiht.

Abschließend hielt der Leiter der Feuerwehr Eschweiler, Brandrat Axel Johnen, eine Ansprache.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands richtete einige kurze Worte an die Anwesenden aus Politik, Verwaltung und Feuerwehr bevor dann im Anschluss die Möglichkeit bestand, das Gebäude zu besichtigen. Ein kleiner Imbiss vom Grill sowie das ein oder andere Kaltgetränk rundeten die Veranstaltung ab.

Einige Bilder des Gebäudes sowie der Veranstaltung sind nachfolgend aufgeführt.

Bilder und Informationen zur Bauzeit können Sie folgendem Link entnehmen: Link

zurück